News

Spielplatzbauerverband Austria

2009 gründeten ein paar ambitionierte österreichische Fachfirmen im Bereich Spielgerätebau, darunter der Spielplatzexperte FREISPIEL, den Spielplatzbauerverband Austria. Dieser Verband (auch SBVA) genannt, regelt die Vorgänge und Richtlinien im Spielplatzbau und die damit verbundenen Tätigkeiten, Schulungen und Entwicklungen im Einklang mit der gültigen Europanorm. 

Um mehr Qualität auf den österreichischen Spielplätzen zu erzielen, haben sich alle Mitglieder bestimmte Richtlinien, Überprüfungen, Schulungen und Kontrollen eines unabhängigen Prüfinstitutes selbst auferlegt.

Spielplatzbauer

Sichtbare Qualität auf österreichischen Spielplätzen

Das größte Ziel liegt darin, die Qualität auf den Spielplätzen anzuheben und dadurch den Kunden beziehungsweise den Spielplatzbetreibern mehr Sicherheit bei der Wahl für eine Spielgerätefirma zu geben. Das Personal nimmt außerdem regelmäßig an Schulungen bezüglich der Montage von Neugeräten sowie im Bereich der Spielgeräterepratur teil.

Für den Erhalt dieser Qualitätsauszeichnung unterwerfen sich alle Mitgliedsbetriebe freiwillig umfassenden, regelmäßigen Prüfungen. Als Beispiele sind hier strenge Kontrollen der Montage- und Reparaturteams durch ein unabhängiges Prüfinstitut als auch die Weiterbildung des Personals zu nennen. Nur bei einer positiven Bewertung erhalten die Fachbetriebe das Qualitätssiegel als Auszeichnung für ihre Leistung und die hohe Qualität.

Durch das nie endende Bestreben dieser Österreichischen Spielplatzbauer, sich stetig zu verbessern, ging man darüber hinaus noch einen Schritt weiter und startete deshalb die Zusammenarbeit mit einer namhaften Versicherungsgesellschaft. Durch den hierdurch neu entstandenen Versicherungsschutz wird einerseits die Sicherheit sowie andererseits das Vertrauen der Geschäftspartner angehoben.

SBVA

Einige Kriterien im Überblick:

  • Errichtete Spielgeräte von Mitgliedsbetrieben werden mit einem Abnahme-Prüfbefund vom TÜV-Austria an die Kunden übergeben. So können die Unternehmern unter anderem die Einhaltung der derzeit gültigen Normen garantieren. Jene Punkte, die in der Norm nicht klar definiert sind, werden individuell mit dem Prüforgan besprochen.
  • Der TÜV-Austria führt stichprobenartige Kontrollen der Wartungsarbeiten von den Spielplatzbauern durch. Diese Prüfungen dienen den Mitgliedern stets als Unterstützung für ihre kontinuierliche Qualitätssteigerung ihrer Arbeiten. Etwaige Fehler werden vom Prüforgan direkt mit dem Betrieb besprochen.
  • Einmal im Jahr führt der TÜV-Austria einen Betriebslehrgang mit dem Spielplatzbauer durch. Hierbei werden die verwendete Materialien und deren Anwendungstechniken kritisch reflektiert.
  • Als unparteiisches Kontrollorgan führt der TÜV-Austria regelmäßige Schulungen des Montage- und Wartungspersonals durch.
  • Zusätzlich erfolgen strenge Qualitätskontrollen von ausländischen Produkten.

Der SBVA scheut keine Konkurrenz. Durch die vorgegebenen Richtlinien versuchen die Mitgliedsbetriebe gemeinsam neue Qualitätsstandards zu erreichen.